Ganz schön ausgeschlafen

Beim Thema Gesundheit geht es meist um Bewegung und Ernährung, doch auch ausreichend Schlaf ist wichtig für unser Wohlbefinden.

WIE IM SCHLAF
Eine erholsame Nachtruhe ist Grundvoraussetzung für seelisches und körperliches Wohlbefinden. Der Mensch verbringt etwa ein Drittel seines Lebens schlafend. Lange wurde der Schlaf als inaktiver Zustand des Menschen betrachtet. Erst mit der Erfindung der Elektroenzephalographie (EEG) und der damit verbundenen Möglichkeit, Gehirnaktivitäten-Wellen mit unterschiedlicher Frequenz und Amplitude zu messen, erkannte die Wissenschaft, dass der Schlaf einen eigenen, dynamischen Prozess mit speziellen Aktivitäten des Gehirns darstellt. Im Tiefschlaf sinken Puls, Atemfrequenz und Blutdruck, der Körper entspannt sich.

DIE DOSIS MACHT´S
Zu wenig Schlaf führt bei den meisten Menschen zu Reizbarkeit, Konzentrationsproblemen und Angstgefühlen. Aber nicht nur unsere Stimmung und in weiterer Folge auch unser Umfeld leiden, wenn wir zu wenig Schlaf bekommen. Schlafmangel kann auf Dauer ernst zu nehmende Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben: Er erhöht das Risiko, an Bluthochdruck, Stoffwechselproblemen, Diabetes, Fettleibigkeit zu erkranken oder einen Herzinfarkt zu erleiden.

WIE VIEL SCHLAF IST DENN NUN GESUND?
Dazu gibt es unzählige Meinungen und Untersuchungen – es herrscht jedoch weitgehend Einigkeit darüber, dass zwischen sechs und acht Stunden Schlaf gut für Erwachsene sind. Das Schlafbedürfnis des Menschen variiert im Laufe des Lebens und ist auch individuell sehr unterschiedlich. Neugeborene schlafen bis zu 16 Stunden pro Tag, Jugendliche brauchen acht bis neun Stunden Schlaf und im Alter nimmt das Schlafbedürfnis generell ab. Die meisten Österreicher schlafen übrigens zwischen 23:00 Uhr und 6:15 Uhr.
gesund schlafen


TIPP 1: Kein Smartphone
Verzichten Sie vor dem Einschlafen auf Ihr Handy, Tablet oder Laptop. Das blaue Licht stört das Einschlafhormon Melatonin und hemmt somit den Schlaf.

TIPP 2:
Frische Luft
Lüften Sie vor dem zu Bett gehen das Schlafzimmer. Die Schlafzimmertemperatur sollte 18 Grad nicht überschreiten.

TIPP 3:
Rituale
Um wirklich gut zu schlafen hilft besonders Routine: Fixe Bettgehzeiten und Einschlafrituale bringen unseren Körper automatisch in eine Ruhestimmung.

TIPP 4: Stressfrei
Nehmen Sie Alltag und Probleme nicht mit ins Schlafzimmer. Können Sie noch immer nicht einschlafen, stehen Sie noch einmal auf. Entspannungsübungen wie Yoga können dabei helfen, zur Ruhe zu kommen.

TIPP 5: Richig essen und trinken
Essen Sie rund 4 Stunden vorm Schlafen gehen nichts oder nur leichte Kost und verzichten Sie auf Alkohol, koffeinhaltige Getränke und Zigaretten. Trinken Sie stattdessen zum Beispiel Baldriantee.

 

Mag. Job´s Gute Nacht Dragees
Melatonin & Baldrian tragen zur Erhaltung normaler Einschlafzeiten bei. Passionsblume und Melissen helfen Ihnen, sich zu erholen  und zu entspannen. Frei von Laktose, Gluten und Hefe.

Anwendung: 1-2 Dragees abends mit etwas Flüssigkeit einnehmen.

60 Stk. €19,90